Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Unternavigation:

Inhalt

Nikolaus im Wald am 12.12.2015

cutout of cut_out_asset_37346.jpg

Am Samstag, den 12. Dezember 2015 veranstaltete der Schwarzwaldverein Donaueschingen erstmalig seit vielen Jahren wieder eine Nikolausfeier im Wald für Familien aus der Region. Der Einladung waren mehr als 50 Kinder gemeinsam mit ihren Eltern gefolgt.

Vom Parkplatz am Schellenberg wanderte die große Schar auf die Amalienhütte und suchte mit Taschenlampen den Nikolaus im Wald. Dieser tauchte – direkt nach dem Donaueschinger Weihnachtsmarkt - gemeinsam mit seinem Knecht Ruprecht aus der Dunkelheit hervor und hatte für jedes Kind eine Überraschung dabei. Die Kinder waren begeistert. Bei Glühwein, Punsch und Gebäck genoss man die weihnachtliche Stimmung im Wald.

Abschlusswanderung in und um Löffingen am 15.11.2015

cutout of cut_out_asset_37343.jpg

Wanderung im Donautal am 03.10.2015

cutout of cut_out_asset_36398.jpg

30 eifrige Wanderer des Schwarzwaldvereins Donaueschingen – das Bild zeigt sie an der Ruine Kallenberg – waren am 3. Oktober bei schönstem Wetter im Donautal von Beuron nach Fridingen unterwegs. Entlang der Wanderung gab es verschiedene Aussichtspunkte, die immer neue Ausblicke hinunter auf die Donau zeigten. Für viele war zum Schluss die schöne Altstadt von Fridingen eine Überraschung.

Wanderung am Feldberg am 13.09.2015

cutout of cut_out_asset_36169.jpg

Mittwochswanderung am Randen am 09.09.2015

cutout of cut_out_asset_36166.jpg

Wanderwoche Dresden vom 28.08. bis 04.09.2015

cutout of cut_out_asset_35989.jpg

Vom 28.08. – 04.09.2015 unternahm der Schwarzwaldverein Donaueschingen e.V. zum zweiten Mal eine Kultur- und Wanderwoche nach Dresden und in die Sächsische Schweiz.
Gleich am ersten Abend stand ein geführter Kuppelaufstieg auf die Frauenkirche Dresden bei Nacht auf dem Programm. Der nächste Tag war ausgefüllt mit einer Stadtführung in Dresden, einem Besuch im Historischen Grünen Gewölbe und einer Besichtigung des Hausmannsturms im Dresdener Schloss. Der Besuch des Yadegar Asisi-Panometers „DRESDEN im BAROCK“ 360 Grad PANORAMA hinterließ bei allen tiefe Eindrücke. Den Ausklang des Tages bildete Händels „Messias“ in der Frauenkirche im Rahmen des MDR-Musiksommers.

Dann war Wandern angesagt. Auf dem Malerweg ging’s von der Stadt Wehlen zur Bastei und durch Höllengrund und Uttewalder Grund zurück wieder mit der Fähre nach Stadt Wehlen zur S-Bahn. Eine Herausforderung war die Wanderung von den Lichtenhainer Wasserfällen bei Bad Schandau zum Kuhstall mit der Himmelsleiter über den Kleinen Winterberg, die beeindruckende Ida-Grotte zur Schrammsteinaussicht mit 7 Stunden und ca. 1000 Holztreppen und steilen Eisenleitern im ständigen Auf und Ab. Zum Abschluss fanden alle im Kneipp-Becken eine Abkühlung, um noch die letzten 2 Kilometer bis ins Gasthaus zu schaffen, wo sie von der anderen Gruppe mit saurem Radler empfangen wurde.

Der folgende Tag verlief etwas ruhiger. In Görlitz lauschten wir der Sonnenorgel in der Kirche Peter & Paul. Bei der anschließenden Stadtführung konnten wir sogar einen Fuß nach Polen setzen.

Die Festung Königstein – einst unbezwingbare Wehranlage - ist immer wieder ein Anziehungspunkt, die wir auf dem Malerweg erreichten. Mit der Fähre über die Elbe wanderte eine Gruppe weiter zum „Lilienstein“, der eindrucksvollste Tafelberg der Sächsischen Schweiz. Die andere Gruppe besuchte Dresden-Neustadt, wo überwiegend Studenten und junge Familien wohnen und die interessante „Kunsthof-Galerie“ beheimatet ist.

Der letzte Tag war erneut der Kultur gewidmet. Das äußerst interessante Leben der Gräfin Cosel und August dem Starken und ihre 49jährige Verbannung auf der Burg Stolpen wurden uns in einer außergewöhnlich spannenden Führung dargeboten. Ein Abendessen im „Pulverturm“, wo sich August der Starke die Ehre erwies, die Gäste zu begrüßen, war der Abschluss der Wanderwoche.

Alle 23 Teilnehmer werden die Vielfalt der Woche in guter Erinnerung behalten.

Gemeinsame Wanderung mit dem Vogesenclub Saverne am 12.07.2015

cutout of cut_out_asset_35122.jpg

Neun fleißige Wanderer des Schwarzwaldvereins Donauschingen reisten am Sonntag, den 12.07.2015 nach Saverne, um mit Mitgliedern des Vogesenclub gemeinsam zu wandern. Zwei Rundwege von St. Jean-Saverne aus – d.h. immerhin 18km - waren zu bewältigen. Der erste, der archäologische Rundweg führte an keltischen Ausgrabungen und den Ruinen der Warthenburg vorbei, die erst in den 1970iger Jahren entdeckt wurden. Der zweite Rundweg, ein Panoramaweg, bot viele schöne Ausblicke. Die anregende Begegnung klang aus mit gemeinsamem Flammkuchenessen in Schwenheim.

Heiden, Wälder und Felsen im Neckartal am 21.06.2015

Nekartal 21062015

Von Sulz nach Oberndorf ging die Wanderung, geführt von zwei Fachleuten – Gerhard Bronner und Frank Lamprecht, dem Inhaber eines Landschaftspflegehofs in Oberndorf Aistaig. Von Sulz aus ging es vorbei an der Burgruine Albeck über die Höhen des Neckartales zum Hof von Herrn Lamprecht, wo die Mittagsrast gehalten wurde und man sich an Lammburgern und Merguez-Würsten stärken konnte. Nachdem wir viel über die Tierhaltung, die Freihaltung der Landschaft und die Erhaltung der Wachholderheiden im Neckartal erfahren hatten, ging es weiter nach Oberndorf, wo wir in den Zug stiegen und wieder heimfuhren. Unterwegs lernten wir viele Blütenpflanzen der Wachholderheiden kennen und durften riesige Mammutbäume bewundern.

Wanderung auf den Belchen am 07.06.2015

Belchen

Am 07.06.2015 unternahm der Schwarzwaldverein Donaueschingen eine Wanderung auf den Belchen. Von Schönau aus ging es zunächst
durch die Stadt zum Gletscherschliff, auf dem noch die Ruinen des
Albert-Leo-Schlagter-Denkmals vorhanden sind. Über dem Philosophen-Weg ging es zur Letzberg-Halde mit einer schönen Aussicht in das Hintere-Wiesental. Über den Rosacker-Weg und die Steigung erreichten wir den Mittelbühl. Nach einer kurzen Rast liefen wir auf dem Stuhlsebene-Weg zur Oberen-Stuhlsebene. Bei dem Kreuz auf 1095m machten wir die wohlverdiente Vesperpause. Nach dem Entziffern der rückseitigen Beschriftung erkletterten wir den steilen Anstieg zum Belchen. Auf halber Höhe am Hägstuzfelsen genossen wir den Ausblick in das kleine Wiesental. Kurz vor Mittag erreichten wir dann den Gipfel. Danach ging es bergab. An der Talstation, der Belchenbahn vorbei, über den Eiseblauen-Weg zum Mittelbühl erreichten wir den Ochsenberg mit Blick über Gschwend, Aitern und Utzenfeld. Am Letzbergweiher machten wir nochmals eine kurze Rast bevor wir um 16 Uhr wieder in Schönau einliefen.

Jung und Alt auf dem Hof bei Kuttruffs am 06.06.2015

Ziegen

Familie Speck füttert die Ziegen auf dem Hof.

Wander- und Erlebniswoche auf Korfu vom 23.05. bis 02.06.2015

Wanderreise Korfu

Der Schwarzwaldverein verbrachte seine diesjährige Wanderwoche auf Korfu. Im Rahmen eines vielfältigen Programms - Bootsfahrten, Wanderungen, Stadtbesichtigungen - lernten wir Land und Leute kennen. Wir genossen Sonne, Strand und Meer in geselliger Runde und hatten eine tolle Zeit.

Felsengalerie über der Wutachschlucht am 26.04.2015

Wanderung Felsengalerie Wutachschlucht

Wanderung vom Sportplatz Reiselfingen über die Felsengalerie und zurück. Hervorzuheben ist, dass auf der Wanderung der bei uns sehr seltene Nagelfalter entdeckt wurde.

Wanderung über die Ostbaar am 19.04.2015

Wanderung über die Ostbaar

21 Wanderer trafen sich an der Donauhalle, um mit Klaus Kaiser über die Ostbaar zu wandern. Start der Wanderung war in Geisingen. Und von dort wanderte man auf dem Ostweg vorbei an der Hubertushütte und der Blatthaldenhütte über die Blatthalde. Von den Hütten aus genoss man den atemberaubenden Blick über die Weite der Baar und sortierte die Dörfer, die uns zu Füßen lagen. Von der Blatthaldenhütte stieg man am Waldrand hinunter und wanderte wieder Richtung Geisingen. Unterwegs wurde noch beim Espenhof angehalten und der Hof besichtigt. Herr Föhrenbacher klärte uns über Rinderzucht auf, die auf dem Hof nach dem neuesten Stand der Technik und nach den modernen Erkenntnissen der Stallhaltung der Rinder betrieben wird.

Erkundungen in und um Breisach am 22.03.2015

Breisachtour 22.03.15

Zum Frühlingsanfang unternahm der Schwarzwaldverein eine Erkundungstour nach Breisach. Zunächst erstiegen wir den Eckardsberg, um uns einen Überblick über Stadt und Land von oben zu verschaffen. Wir informierten uns über die Festungsanlagen, die unter französischer Herrschaft von Vauban errichtet wurden und am Ende des 17.Jahrhunderts unter österreichischer Herrschaft wieder abgerissen wurden. Durch das Rheintor stiegen wir zum Münsterberg hinauf und besichtigten das Stefansmünster, den Radbrunnen und die alte Stadtanlage. Schließlich wanderten wir am Rhein entlang und informierten uns über die Rheinregulierung, den Bau des Rheinseitenkanals und die Grundwasserregulierung. Das Bild zeigt die Wandergruppe vor dem Radbrunnen.

Auf den Spuren des Bibers am 15.03.2015

Auf den Spuren des Bibers

Am Sonntag, den 15.03.2015 unternahm der Schwarzwaldverein eine Erkundungstour längs der Donau nach Pfohren. Die Teilnehmer begutachteten dabei die Renaturierungsmaßnahmen, die vom September 2013 bis August 2014 an der Donau vom Pegel Donaueschingen bis zum Riedgraben auf eine Länge von einem Kilometer getroffen wurden. Dabei wurde der Fluss aus seinem Steinkorsett befreit und verschiedene Maßnahmen sollen es dem Fluss ermöglichen, wieder eine natürliche Mäanderstruktur zu entwickeln. Dadurch entsteht auch neuer Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Schon jetzt lassen sich seltene Watvögel beoachten und auch die Spuren des Bibers, der hier unterwegs auf Nahrungssuche ist sind zu entdecken.

Weitere Informationen:

 
oben drucken